Coppélia

Ballett

gemeinsam mit "Orpheus verliert Eurydike" und "Polowetzer Tänze"

Besetzung | 20.01.1966

Handlung von Charles Nuitter, Arthur Saint-Léon
Erstaufführung der Bearbeitung von Aurel von Milloss
Musik Léo Delibes
Choreographie Aurel von Milloss
Bühnenbilder und Kostüme Emanuele Luzzati
Dirigent Wilhelm Loibner
Choreographische Assistenz Gerlinde Dill
Swanilda Dietlinde Klemisch
Franz Herbert Nitsch
Coppélius Peter Kastelik
Coppélia Inge Fiala
Bürgermeister Fred / Alfred Meister
Frau des Bürgermeisters Lydia / Lidia Coronica
Swanildas Freundinnen Gisela Cech, Elisabeth Fränzl, Judith Gerber, Elisabeth Möbius, Lilly Scheuermann / Jacob-Scheuermann, Brigitte Stanek
Die Hochzeitsnachtsfee Lisl Maar
Der Dorfschulze Konstantin Zajetz
Zwei ungarische Tänzerpaare Christl / Christine Elsinger, Ulrike Netz, Gerhard Dirtl, Franz Pichler
Ein spanisches Marionettenpaar Inge Kozna, Helmut Reischütz
Husaren Gerhard Dirtl, Günther Falusy, Oswald Haderer, Ferdinand Liederer, Peter Mallek, Franz Pichler
Polnisches Volk Rudolfine / Rudi Bach, Monika Bazant, Eva Bernhofer, Irene Cyrus, Brigitte Harsch, Lieselotte / Lotte Hauk, Inge Hiltscher, Helga Indra, Elvira Ruziczka / Rusiczka / Ruciczka, Inge / Ingeborg Schenk, Lieselotte / Lisl / Lotte Wiedermann, Linda / Sieglinde Zamponi
Automaten des Coppelius Inge Barteis, Helga Gassner, Brigitte Harsch, Elfi / Elfriede Hlinak, Elisabeth Linhart, Rosemarie Stadelbacher / Stadlbacher, Dietmar Ettl, Wilhelm Füllerer, Heinz Heidenreich, Anton Hejna, Wolfgang Kres
Pope Ludwig Mikura
Brautjungfern Gabriele Barth, Irene Cyrus, Krista / Christa Dill, Christl / Christine Elsinger, Helga Gassner, Christl Himmelbauer, Theresia Karl, Ursula Lasser, Elisabeth Linhart, Ulrike Netz, Inge / Ingeborg Schenk, Christine Wolf
Trauzeugen Uta Böhm, Maria / May Brunlechner / Brunnlechner, Elfi / Elfriede Hlinak, Eva Kuntschik, Wilfried Fränzl, Walter Ruess / Rueß
Begleiterinnen der Hochzeitsnachtsfee die Elevinnen der Ballettschule
Polnisches Volk Georg Ditl, Dietmar Ettl, Günther Falusy, Oswald Haderer, Anton Hejna, Wilhelm Hohn, Wolfgang Kres, Ferdinand Liederer, Peter Mallek, Robert Minder, Helmut Reischütz, Franz Wilhelm