Dornröschen

Ballett

Besetzung | 30.12.1968

Libretto Marius Petipa, Iwan Wschewolosky
Musik Pjotr Iljitsch Tschaikowski
Dirigent Reinhard Schwarz
Inszenierung und Choreographie Waclaw Orlikowsky
Bühnenbild Günther Schneider-Siemssen
Kostüme Ronny Reiter
Einstudierung Marianne Parnitzki
Choreographische Assistenz Richard Nowotny, Alexander Ursuliak, Gerlinde Dill
Der König Peter Kastelik
Die Königin Renate Loucky
Prinzessin Aurora Dietlinde Klemisch
Prinz Désiré Paul Vondrak
Prinz von England Gerhard Dirtl
Prinz von Spanien Günther Falusy
Prinz von Frankreich Ludwig / Ludwig M. Musil
Prinz von Persien Franz Wilhelm
Die Fliederfee Judith Gerber
Begleiter der Fliederfee Ludwig / Ludwig M. Musil
Die Fee des goldenen Weins Theresia Karl
Die Waldfee Christl / Christine Elsinger
Die Zaubergartenfee Irmtraud Haider
Die Singvögelfee Susanne / Susi Kirnbauer
Fee des Bergkristalls Lilly Scheuermann / Jacob-Scheuermann
Die böse Fee Carabosse Gisela Cech
Herzogin Eva Bernhofer
Marquisen Christl Himmelbauer, Rosemarie Stadelbacher / Stadlbacher
Der Zeremonienmeister Catalabutte Richard Nowotny
Freundinnen der Prinzessin Aurora Gabriele Barth, Christl Himmelbauer, Elisabeth Möbius, Rosemarie Stadelbacher / Stadlbacher
Polonaise Lydia / Lidia Coronica, Fred / Alfred Meister
Gold Lisl Maar
Silber Lilly Scheuermann / Jacob-Scheuermann
Smaragd Gabriele Barth
Rubin Theresia Karl
Die Katze Christl / Christine Elsinger
Gestiefelter Kater Peter Mallek
Prinzessin Florissa Susanne / Susi Kirnbauer
Der blaue Vogel Gerhard Dirtl
Rotkäppchen Helga Indra
Der Wolf Robert Minder
Aschenbrödel Erika Zlocha
Prinz Fortuné Günther Falusy
Stiefmutter Linda / Sieglinde Zamponi
Böse Schwester Lydia / Lidia Coronica
Faule Schwester Karin Wittek
Die drei Iwans Herbert Nitsch, Gottfried Krenstetter, Ferdinand Liederer
Königliche Hofgesellschaft, Ammen, Gefolge der Fliederfee, Mädchen mit Blumen, Köchin, Koch, Hofgesellschaft des Prinzen Désiré Damen und Herren des Corps de Ballet
Mohren, Pagen, Ratten, Küchenjunge Elevinnen und Eleven der Ballettschule der Wiener Staatsoper